Forschung

Forschungspreis 1989

Im Jahr 1989 sind Frau Dr. med. Iris Löw-Friedrich und Professor Dr. med. Wilhelm Schoppe von der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main für ihre wissenschaftliche Untersuchung „Entwicklung eines Zellkultur-Modellsystems zur Überprüfung von Cardiotoxizität“ mit dem Ilse-Richter-Tierschutz-Forschungspreis ausgezeichnet worden.

 

Mit ihrer Arbeit haben die Preisträger einen neuen Ansatz zur Prüfung von Arzneimitteln und anderen Chemikalien auf mögliche Giftigkeit für lebende Organismen beschrieben. Für derartige Untersuchungen musste bisher noch eine große Zahl von Tieren unter teilweise erheblichen Leiden ihr Leben lassen. Der von den Preisträgern erarbeitete Test basiert auf dem Phänomen der "Schock" oder "Stress"-Proteine. Dabei handelt es sich um Eiweißstoffe, die von Zellen unter belastenden Einflüssen (wie zum Beispiel der Einwirkung einer giftigen Substanz) gebildet werden. Der Nachweis der Schock-Proteine könnte somit ein Hinweis für die mögliche Schädlichkeit eines Stoffes für lebende Organismen sein.

Preisvergabe: 1989 | 1993 | 1997 | 2000 | 2005

Verband Niedersächsischer Tierschutzvereine


Anschrift

Evershorster Straße 80

30855 Langenhagen

Kontakt

Tel.: 0511 / 973 398 - 16
Fax: 0511 / 973 398 - 17

E-Mail: 

info@tierschutz-in-niedersachsen.de

Spendenkonto

Bankhaus Hallbaum AG Hannover

IBAN: DE72 2506 0180 0000 2317 46

BIC: HALLDE2HXXX